Philosophie

Arbeit mit dem Pferd kennt viele Wege

Es gibt eine enorme Auswahl an Pferderassen und verschiedenste Aktivitäten die mit ihnen durchgeführt werden können. Die meisten Menschen kennen die großen Reit- und Fahrstile und allen ist eines gemein, ohne die Pferde sind all diese Tätigkeiten nicht möglich. Warum also sollten wir nicht auf das Wichtigste achten was in Zusammenhang mit der Passion von Bedeutung ist. Das Pferd! Also warum sollten wir nicht alle viel mehr Fokus darauf legen, dass unsere Pferde gesund und leistungsfähig sind. Inzwischen gibt es verschiedene Ausbildungssysteme und Philosophien, die die Zusammenarbeit mit Pferden lehren. Da ich mich keiner Schule verpflichten und auch nicht mit Auszeichnungen glänzen will, wähle ich meinen eigenen Weg. Ich beschäftige mich mit Pferden seit ich als kleines Kind meinen Großvater bei seiner Arbeit mit Pferden beobachtete. Nach dem frühen Verlust des Großvaters und dem dadurch geringeren Kontakts hatte ich die Chance zu reifen ohne von einer Schule oder einem Reitstil /-trainer auf bestimmte Verhaltensmuster konditioniert zu werden. Bei Kindern und Jugendlichen wird zu häufig der Schwerpunkt auf das Reiten oder Fahren gelegt. Dadurch verlieren die Kinder die Verbindung zum Pferd. Diese Verbindung zum Wesen Pferd ist aber essentiell um langfristig Freude zu haben. Für den Menschen aber noch mehr für das Pferd. Die letzten Jahre im Umgang mit den zum Teil schwierigen Pferden, haben mir gezeigt, dass Pferde nie von Grund auf böse handeln. Es ist das Fluchttier, dass sich ganz natürlich verhält. Wenn die Menschen unnatürliche Dinge mit den Pferden vorhaben, sollten sie den Pferden zuerst die Möglichkeit geben zu verstehen, dass dem Pferd dadurch kein Leid geschieht.