Erfahrungsbericht Sabine H., Wiggensbach

Die Jungpferdeausbildung unserer Schwarzwälder Fuchsstute, mittlerweile fast 4 jährig, hatte ich mir so vorgestellt, das sie neugierig und mit Spaß bei der Sache ist und nicht wie so viele Pferde, irgendwann resigniert oder angstvoll die Übungen ausführt.

Matthias hat mir gezeigt wie ich mit meinem Pferd kommuniziere und somit Vertrauen aufbaue. Weiter mit viel Geduld aber auch dem entsprechendem Selbstbewusstsein meinem Pferd gegenüber trete. Ich bin sehr stolz darauf was unsere Stute (und ich) innerhalb eines Jahres alles gelernt haben.

Nach der Bodenarbeit sind wir mittlerweile schon einige Male auf dem Platz geritten. Das tolle ist auch, das das Training bei uns stattfindet, so ist es auch wie ein Lehrgang für mich. Matthias ist nie ungeduldig oder laut, er bleibt stets fair und ehrlich gegenüber mir und meiner Rijana.

Gern gibt Matthias sein Wissen weiter, er ist immer ein guter Berater in allen Fragen zum Thema Pferd. Im Herbst 2018 veranstalteten wir einen Bodenarbeitskurs für Kinder, bei dem Matthias wieder sein Feingefühl sowie viel Geduld zeigte.

Ich bin sehr glücklich Matthias als Trainer an meiner Seite zu haben.

Sabine H. Januar 2019

Erfahrungsbericht Ramona T., Oberzollhaus

Matthias ist ursprünglich wegen Laura, der Noriker Stute meiner Mutter zu uns gekommen. Nach einem Vorfall im Gelände war die Unsicherheit erstmal da. Er hat ihr gezeigt, dass sie ein supertolles pferd hat und sie keine Angst vor der Größe haben muss.

Meiner Tante Conny und ihrem Pferd Samantha hilft er, wieder Vertrauen zu fassen. Wir wissen nicht, was sie vorher erlebt hat. Sie hat große Ängste und wurde wahrscheinlich geschlagen. Matthias hilft, sie zu desensibilisieren und das Vertrauen zu Menschen wieder zu finden.

Wir wollen noch ganz viel von Matthias lernen. Er ist ein super toller Trainer mit dem es Spaß macht zu arbeiten.

Ramona T., Oberzollhaus (2017)

Erfahrungsbericht Antonia D., Hohenpeißenberg

Während der letzten Monate hat Matthias mich Schritt für Schritt begleitet, mitten durch, durch meine langjährige Angst, den Pferden aus nächster Nähe zu begegnen. Durch regelmäßigen Pferdekontakt, Erklärungen zum Wesen der Pferde und Übungen des Natural Horsemanship habe ich viel über mich selbst gelernt und mich diesen wundervollen Tieren angenähert. Inzwischen genieße ich das Zusammensein mit den Pferden wieder in vollen Zügen. Gerne auch mitten in der Herde.

Dank Matthias bin ich wieder in meine frühere Liebe zu den Pferden eingetaucht. Dafür bin ich sehr dankbar. Nun kann der nächste Schritt kommen – demnächst sitze ich wieder im Sattel.

Antonia D., Hohenpeißenberg (2017)

Erfahrungsbericht Sabine S., München

Mein Strolch (Noriker, 2 Jahre) gehört wohl zu den „wenn ich nicht will, dann will ich nicht“ Pferden.
Ab und an stellt Herr Strolch Matthias auch mal vor eine Aufgabe, die er aber immer super löst und mir als Besitzer schon einiges beigebracht hat.
Matthias kennt Strolchi seitdem er 6 Monate alt ist und bearbeitet seine „Hüfchen“ schon länger, sowie auch ganzheitlich was Fütterung (da Herr Strolch ein PSSMler ist) und Pferdeheilpraktik anbelangt.

Sabine S. , München (2017)